Nicht nur Hunde und Pferde, auch Lamas sind unsere Patienten

Nicht nur Hunde und Pferde können Patienten sein, sondern auch Lamas.

Die Zahl der domestizierten Neuweltkameliden (Lamas und Alpakas) steigt zunehmend in Deutschland.
Viele halten sich diese Tiere zur Zucht, als Therapiebegleiter oder aber auch einfach nur als Hobbytiere.

Diese teilweise in ihrer Anatomie und Physiologie noch nicht ganz verstandenen Tiere, können sich, wie jedes andere Säugetier auch, Blockaden/Blockierungen hinzuziehen.

Betrachtet man z.B. den Deckakt dieser Tiere, so können z.B. bei den Stuten Traumata hervorgerufen werden. Desweiteren kann auch hier bei der Geburt, mit oder ohne Komplikationen, Blockaden entstehen. Fruchtbarkeitsstörungen können evtl. auch mit chiropraktischer Therapie verringert oder gelöst werden.

Die Tiere sind meist nur wenig Menschenkontakt gewöhnt. Wenn es aufgrund von Behandlungen oder Austellungen zu mehr Kontakt und Handling kommen sollte, kann es vorkommen, dass die Tiere flüchten oder sich wehren wollen. Allein in solchen Situationen kann die Beweglichkeit des Bewegungsapparates eingeschränkt werden, wo die Hände des Chiropraktikers Linderung schaffen können.

© 2017-2019 Dorothee Lange - All Rights Reserved